[Allegro] Volltextsuche: srx & ftr

Bernhard Eversberg b-eversberg at gmx.de
Di Jul 11 13:00:29 CEST 2017


> Gesendet: Dienstag, 11. Juli 2017 um 12:48 Uhr
> Von: "Fischer, Thomas" <fischer at sub.uni-goettingen.de>
> > 
> > Sie denken zu kryptisch. Versuchen Sie's mit  _#12.*; - _#12.*,;
> 
> Ich glaube nicht, vielleicht höchsten zu sehr in RegExp befangen…
> 
Aber Sie wollen doch nicht sagen, das sei nicht kryptisch?


> Problemfälle sind von der Art
> #12 Klaus Meier; Müller, Fritz; Hans Schmidt
> , also Aufzählungen von Personen, bei denen die Namensansetzung nicht invertiert ist.
> Im ersten Anlauf geht es mir um den "Klaus Meier", der "Hans Schmidt" käme dann in einem weiteren Anlauf oder einem komplexeren regulären Ausdruck dran.
> Da hier die *Reihenfolge* der Zeichen von zentraler Bedeutung ist, sehe ich nicht, wie Sie das mit einem weniger kryptischen Ausdruck einfangen können.
> 
Haben Sie den obigen Vorschlag denn versucht? Oder habe ich Ihre damit beantwortete Frage doch nicht verstanden?

> Nur Sie, die diese regulären Ausdrücken implementiert haben, können sagen, wie ich Zeilenwechsel aus der Suche ausschließen könnte. Die mir bekannten RegEx-Maschinen erlauben meist irgendwelche Escape-Mechanismen wie \n, \x0A oder \010. Kann man mit ^J da etwas machen?
> 
Befehl srx durchsucht das, was in dem Moment in der iV steht. Wenn das Einlesen zeilenweise geschieht, ist der Zeilenwechsel kein Problem.
Wenn nicht, also z.B. satzweises Einlesen, dann codieren Sie den Zeilenwechsel mit ^M^J, denn das sind die Zeichen, die am
Zeilenende dann stehen.
Oder unter Linux zur Sicherheit  zuerst  

ins _^M__

und dann bleibt auf jeden Fall nur  ^J  als Zeilenwechsel, wie eben unter UNIX üblich.

B.E.


More information about the Allegro mailing list