[Allegro] v33.4 // Z39 wird mit GBV bald nicht mehr gehen!

Bernhard Eversberg ev at biblio.tu-bs.de
Di Okt 29 13:44:17 CET 2013


Am 29.10.2013 12:56, schrieb Thomas Berger:
>
> ??? M.W. sind die Nutzer von a99 auf Microsoft Windows festgelegt.
Ja, aber das ist nur deshalb so, weil es praktisch im Bibliothekswesen
kein anderes Desktop-Betriebssystem gibt außer sehr gelegentlich
Apple, aber dessen Seltenheit und Exotik rechtfertigt keine
Bemühungen unsererseits.
Mit a35 wird man auch per Safari wenigstens Client-Funktionen
ausführen können, auch Schreibfunktionen. Ohna daß man da noch
sonstwas braucht.

> Mit Mitteln dieses Betriebssystems kann man ein Tool (xsltproc)
> emulieren, das unter Linux ohnehin zum Standard gehoert.
Ja ist doch gut! Jeder hat die Freiheit, sowas zu machen. Aber
niemand *muß* es so und nicht anders machen. Das ist der Punkt,
der Ihnen aber anscheinend nicht gefällt. Wir sind nicht per se
gegen Fremdprodukte, solange der Anwender sich damit in eigener
Regie befassen will. Wir wollen aber als *Entwickler* eine
originäre Leistung aus einem Guß bieten, die eben *nicht*
noch dazu X und Y und Z benötigt, über welche wir keine Kontrolle
haben.

>
> Die Anwendung ist einfach ein Beispiel dafuer, dass man mit janas
> eine Benutzeroberflaeche "geschenkt" bekommt (Checkboxes, Buttons),
> die es so in a99 nicht gibt.
Da nicht, aber jetzt in a35 haben Sie alles, was HTML5 zu bieten hat.


> Koennte a99 das alles, haette ich den
> Harvester ohne janas implementiert (und die xslt-Transformation
> mit dem oben erwaehnten JavaScript per Flex-Kommando "call" ausgeloest)
>

Auch Ansätze zu einem OAI-Harvester haben wir ohne XSLT implementiert.
Aber auch hier: Wer will, kann's so machen, wer nicht will, anders.

B.E.



Mehr Informationen über die Mailingliste Allegro