[Allegro] der korrekte allegro-font?

Bernhard Eversberg ev at biblio.tu-bs.de
Mon Apr 30 08:25:03 CEST 2007


Klaus Lehmann schrieb:
> 
> 
> also nachgefragt:
> 
> welche fonts sind definitiv für die nichtproportionale darstellung
> unter darstellung des gültigen allegro-zeichensatzes dafür
> verantwortlich?
Nichtproportional sind a-letter (allegro Letter Gothic) und a-lucida
(allegro Lucida Console).
Proportional (und damit als "Datenfont" ungeeignet) sind a-arial
(allegro Arial) und a-times (allegro New Roman).
> 
> spielt das betr.system eine rolle?
Eher wohl das Grafiksystem.

> in a99, oben bei option-schriftart wird bei mir NIE eine schriftart
> angezeigt, zum auswählen gibt es viele, aber die derzeit gültige steht
> NICHT drin (das feld ist leer). ist das ok so?
Das ist bei solchen Auswahlfenstern immer so, es ist ein 
Standard-Windows-Element.
> 
> trägt die original-install-routine die allegro-fonts bewusst in die
> registry ein? 
ja
> mit regedit mal nach "lucida" gesucht: = nix gefunden!
komisch, wohl falsch gesucht (Balken erst ganz nach oben setzen).

> 
> wozu dienen die vielzahl der fonts?
> allegro arial
> allegro BT
> allegro georgia
> allegro letter gothic
> allegro new roman
> diese erscheinen als wahlmöglichkeit in a99: option-schriftart
Gelegentlich stehen da für einen Font mehrere Namen! Und die "georgia"
wird nicht mitgeliefert, sie wurde nur mal experimentell bereitgestellt
zum Herunterladen. Sie ist vergleichsweise zu breit und hat noch andere
Nachteile.

> hat jemand ausser mir auch diese "zerfieselte" darstellung in den
> übersichten? dieses nicht_proportionale?
> 
Begriffsverwirrung:
Das genau ist eine proportionale Darstellung! Denn "proportional"
bedeutet, daß jeder Buchstabe einen Raum beansprucht, der zu seiner
optischen Breite proportional ist, und deshalb eben sind dann nicht
alle Buchstaben gleich breit - wie es in Index und Kurzliste aber sein
muß. M.a.W.: "nicht-proportional" heißt: alle Buchstaben sind gleich
breit, und das ist für Index und Kurzliste wichtig.

B.E.