allegro-c V24

Thomas Berger ThB at gymel.com
Mit Sep 29 17:32:13 CEST 2004


-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Lieber Herr Taeuber,

|>Probleme koennen also sein: Anhaengen an .TBL-Datei scheitert, Anhaengen
|>an .ALD-Datei scheitert, Erzeugen einer neuen .ALD-Datei scheitert (mein
|>heissester Verdacht in der von Ihnen geschilderten Situation: Sind
|>einige .ALD-Dateien 16.000.000 plus ein paar gequetschte Bytes gross?).
|
|
| Ja:
|
| -rwxr-----    1 xxxxxx   root     16000234 Sep 28 11:27 HK_1.ALD
| -rwxr-----    1 xxxxxx   root          460 Sep 28 11:28 HK_130.ALD
| -rwxr-----    1 xxxxxx   root         1483 Sep 28 11:28 HK_140.ALD
| -rwxr-----    1 xxxxxx   root         3435 Sep 28 11:28 HK_160.ALD
| -rwxr-----    1 xxxxxx   root     16000227 Sep 28 11:27 HK_2.ALD
| -rwxr-----    1 xxxxxx   root     16000152 Sep 28 11:27 HK_3.ALD
| -rwxr-----    1 xxxxxx   root     13055059 Sep 28 11:27 HK_4.ALD
| -

HK_1 bis HK_3 sind also voll (enthalten aber moeglicherweise
Leersaetze, die genutzt werden koennen), alles wird an HK_4
angehaengt. D.h. eine neue HK_5.ald wuerde beim Speichern nie
erzeugt werden. Damit ist mein Verdacht hinfaellig.


|>Strategie sollte also sein:
|>
|>- - Rechte zunaechst einmal moeglichst permissiv gestalten
|
|
| Unix Rechte alle für den Nutzer gesetzt. Ich teste die nun nochmal mit
allen Rechten für alle Nutzer.
|
| Testergebnis:
|
| keine Verbesserung

Naechster Schritt sollte sein, ob man das Verhalten an der allegro-Demo-
Datenbank reproduzieren kann, die ist naemlich etwas handlicher als
Ihre. Mit der "DosEmu 1.2.2.0 mit Freedos Beta9R5" habe ich leider
keine Erfahrung, evtl. gibt es da ja irgendeinen System-Call, der
leicht anders funktioniert. Ich selber koennte das hier bei Bedarf
unter VmWare gegenpruefen, unter DOS 6 habe ich da aber die
Netzwerkunterstuetzung nicht, also nur normale Laufwerke, und in
der DOS-Box unter Windows 3.11 auf einem Vmware gemounteten
Laufwerk habe ich es soeben probiert, da klappt es (in der Demo-
Datenbank sind alle Saetze mit "frei 0", werden umgespeichert).

Alternativ kann man natuerlich versuchen herauszufinden, in welchen
Dateien die Saetze wohnen, die sich speichern bzw. nicht speichern
lassen, oder sonst eine Gemeinsamkeit...

eher ratlos
Thomas Berger


-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.2.3-nr1 (Windows XP)
Comment: Using GnuPG with Thunderbird - http://enigmail.mozdev.org

iD8DBQFBWtV9ENVh3bB0lwMRApmhAKCtQj96YrLqCmujL4CXNucYEfyXywCdF6tw
PT5cTVpX/StYlS5GZ3ISV+Y=
=M69U
-----END PGP SIGNATURE-----