[Allegro] Regression: Linux-acon

Thomas Berger ThB at Gymel.com
Don Sep 8 07:29:59 CEST 2011


Lieber Herr Eversberg,

> Obzwar man versaeumt hat, die Leernis der Erg.Menge abzutesten,
> erwartet man vom System doch soviel Milde, einen dann aussichtslosen
> Befehl nicht mit zweideutiger Reaktion abzustrafen.
> Was hier regressiv sein soll, bleibt zwar unergruendlich,
> aber sei's drum, an korrektem Verhalten des Programms auch in
> mutwillig oder fahrlässig herbeigeführten Extrem-, Ausnahme- oder
> Nichtstandardsituationen ist uns selbstredend gelegen, und wir
> eliminieren dieses Irritationspotential.

Ich muss zerknirscht eingestehen, dass ich mich da eines
allegro-inspirierten Programmierstils befleissigt hatte: Ich
wusste ja, dass die von mir gebildete Ergebnismenge nie leer
sein kann, so dass Iteration und Schleife mit "if ok" hinter
"get next" ausreichte. Aber dann kam das neue acon und hat mich
eines besseren belehrt... (der faellige Test auf leere Ergebnismenge
ist inzwischen laengst eingebaut, ich habe mir dennoch erlaubt,
die Zweideutigkeit von "get next" zu berichten, obwohl es ja
ein Workaround gibt)

vielen Dank fuer die Korrektur und viele Gruesse
Thomas Berger