AW: [Allegro] Soll a99a das Hauptprogramm werden?

Fischer, Thomas fischer at sub.uni-goettingen.de
Fre Aug 20 15:49:33 CEST 2010


Hallo Herr Eger,

ja, das GitX, dass es dort gibt, sieht recht gut aus, gefällt mir auch etwas besser als das SmartGit, auf das Herr Lehmann hingewiesen hat, schönen Dank.
Allerdings ist mir noch immer nicht klar, ob die zusätzliche Komplexität, die wir uns mit git gegenüber svn einhandeln würden, zu irgendetwas nutze ist.
Meine Entwicklungsvorstellung ist immer noch, dass es im wesentlichen einzelne Produkte (A99, avanti, acon,...) gibt, an denen alle gemeinsam arbeiten, und da kommt mir die eher lineare Struktur von svn ganz passend vor.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Fischer

> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: allegro-bounces at biblio.tu-bs.de
> [mailto:allegro-bounces at biblio.tu-bs.de] Im Auftrag von Anando Eger
> Gesendet: Freitag, 20. August 2010 14:46
> An: Allegro-C Diskussionsliste
> Betreff: Re: [Allegro] Soll a99a das Hauptprogramm werden?
>
> Liebe Versionskontrollsysteminteressierten,
>
> Herr Fischer meinte, es gäbe nichts für'n MAC:
>
> http://git-scm.com/tools
>
> Geht das nicht?
>
> Viele Grüße
> Anando Eger
>
>
>
> On 19 Aug 2010 at 12:51, Bernhard Eversberg wrote:
>
> > Thomas Berger schrieb:
> > >
> > > Ich halte speziell git inzwischen fuer absolut ungeeignet im
> > > allegro-Zusammenhang: Das Nutzungszenario passt nicht
> wirklich und
> > > es handelt sich um reine Unix-Tools, ...
> > OK, das sind Argumente. Die Würfel sind ja noch nicht
> gefallen, noch
> > nichts ist installiert.
> > Denkbar ist schon, bei SVN zu bleiben, wenn es denn auf der neuen
> > Plattform entscheidend schneller ist beim Browsing.
> >
> > >
> > > Bei Git hat jeder Entwickler eine volle Kopie des
> Repositories (als
> > > die komplette Versionshistory) auf seiner Platte
> > Es wird sich aber nicht um ein einzelnes Giga-Projekt
> handeln, in dem
> > schlichweg ALLES drin ist, sondern es wird z.B. für das Programm
> > avanti ein eigenes geben, in dem nur dessen Dateien sind - denn die
> > haben mit dem Rest nichts gemein. Ferner wird es getrennte
> > Repositorien für die Klassenbibliothek und die Indexroutinen geben,
> > die man für eigene Sachen dann heranzieht oder eben nicht braucht.
> >
> >  > ... ich erinnere
> > > mich an Beschwerden hier im Umfeld, die bemaengelten,
> dass SVN wegen
> > > seiner lokalen Kopie des Checkout-Zustands (und nicht der ganzen
> > > History) doppelt so viel Platz "wie noetig" verbrate...
> > >
> > Womit ich sympathisieren kann; Verschwendung muß man auch so nennen
> > dürfen. Zu der "history" kann ich nur sagen, daß ich darauf
> so gut wie
> > nie zurückgreife und keinen Fall erinnere, wo ich sie mal echt
> > gebraucht hätte. Das mag total subjektiv sein und jeder mag das auf
> > seine Weise ganz und gänzlich anders sehen, aber es ist
> immerhin nicht
> > verschwenderisch. Andererseits, klar, wer die Geschichte
> nicht kennt,
> > ist verurteilt, sie zu wiederholen, und weil's Gigabytes ja für lau
> > gibt, soll, wer's denn will, die History haben. Halten wir uns doch
> > nicht auf mit Nebenaspekten, solange sie keine Arbeit machen (auf's
> > Ganze gesehen der teuerste Faktor, das ist doch der Punkt.)
> >
> > > Ich halte SVN oder Mercurial fuer Alternativen, dafuer
> muesste man
> > > aber primaer ventilieren, welches Entwicklungsmodell fuer allegro
> > > die Zukunft birgt.
> > >
> > Das ist natürlich ein Hauptaspekt.
> > Was für eins wäre Ihnen am meisten sympathisch? Wir wollen nichts
> > aufoktroyieren, sondern bedarfsoptimal agieren.
> >
> > B.E.
> >
>
>
> _______________________________________________
> Allegro mailing list
> Allegro at biblio.tu-bs.de
> http://sun250.biblio.etc.tu-bs.de/mailman/listinfo/allegro
>