[Allegro] cat.api, Zugangsnummer

Thomas Berger ThB at Gymel.com
Fre Aug 20 09:57:31 CEST 2010


-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Lieber Herr Eversberg,

> Meine unmaßgebliche Empfindung ist, daß knappe Kommentare immer möglich
> und hilfreich sind, Verwaltungsdaten mit  %<*... und  %</...  aber dem
> Normalanwender nichts bringen. Klar, kann man entfernen, aber für
> solcherlei Verwaltungsaufwand habe ich persönlich bislang den Nutzen
> nicht als genügend hoch empfunden. Wenn meine Empfindung nicht von einer
> Mehrheit geteilt wird, sorry.

Es waere sogar fatal, wenn Sie das uebernehmen wuerden:

/Ich/ muss auf irgendeine Weise in den Parametern die Abweichungen
von der jeweils aktuellen Version der Original-cat.api dokumentieren.
(Ich mache das permanent, aber ganz allgemein muss jeder, der eine Veraenderung
an einem Text als Text kommunizieren will irgendeine Form von Auszeichnungs-
syntax benutzen, vgl. die Auflistung gestern)

Wandern Aenderungen zurueck in die Originaldatei sind solche Markierungen
erstens sinnlos (Abweichungen der aktuellen Version von sich selbst?)
und zweitens (wie 1998 oder so schon einmal passiert) schaedlich, weil
es (bei meiner Methode der direkten Markierung im Text) keinen Weg gibt,
(Fragmenten von) Markierungssyntax die Herkunft (aus der Originaldatei vs.
"extern" als Markierung zur Abweichung von der Originaldatei) anzusehen.


> Ich werde jetzt drangehen, die in Rede stehenden Stellen nochmal
> kritisch zu sichten und durchzutesten, und damit hat sich's dann.
> Hilfreich wären allerdings die (noch ausstehenden) konkreten Beispiele,
> was denn so alles wirklich vorkommt und bisher nicht berücksichtigt war
> aber leicht berücksichtigbar wäre. Was theoretisch vorkommen KÖNNTE,
> ist natürlich immer viel mehr. Aber schauen Sie sich mal andere Systeme
> an, was solche Dinge angeht, auch bei den Signaturen.

Ich habe gestern noch einmal im Archiv nachgesehen, die Aenderung bei
mir war
<
http://svn.extra.gymel.com/viewvc/allegro/tubs/trunk/par/cat.api?r1=21480&r2=21487
> (auch in dieser Ansicht kann man sich oben ueber "Patch"
eine maschinenlesbare Form generieren lassen). Nach Studium der vorigen
Aenderungen bin ich der Ansicht, dass ich an dem Tag aktuelle Aenderungen
an den Originalen eingepflegt hatte und mir dabei ganz abstrakt aufgefallen
war, dass die Loesung in der Originaldatei problematisch ist. (Ich finde,
dass man Designfehler ausbauen sollte, auch wenn sich noch kein Anwender
eine blutige Nase geholt hat, normalerweise ist das auch weniger aufwendig
als das Veranstalten von Umfragen, die sich ja v.a. an die Gesamtheit
aller Nicht-Anwender als potentielle Anwender richten muessten ;-)


viele Gruesse
Thomas Berger
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.4.9 (Cygwin)
Comment: Using GnuPG with Mozilla - http://enigmail.mozdev.org/

iJwEAQECAAYFAkxuNWsACgkQYhMlmJ6W47NMuQP/Suf7mTp91YtDTKJfAKkb1DHB
gVBpSsLrJWOWIjukLT1s5jmgjlfbuT8D8lW0eIpF27mMLhm1NFp23IVW9nHY4Jlc
flyuYK3F5RY03sZ/8Iyaf0eWma5FV/5Dh+2bljbTfOMQvgJ7+Ns0JoCLzDuvEGC1
W070buv/WZogg5GsFjg=
=gwA5
-----END PGP SIGNATURE-----