Fremddaten per a99

Bernhard Eversberg EV at buch.biblio.etc.tu-bs.de
Mit Jan 12 08:48:09 CET 2000


Warum geht Alt+a nicht??

PRESTO hat die beliebte Eigenschaft, beim Umschalten mit Alt+a sofort
in der anderen Datenbank denselben Indexabschnitt zu zeigen. 
Wenn mit Alt+TAB zu einem anderen a99 geschaltet wird, ist das nicht der
Fall, denn das andere weiss nichts vom ersten. 

Mit dem Botschaftsbefehl "flex" kann man zwar dem anderen a99 den
Befehl schicken, einen bestimmten Indexabschnitt aufzublaettern, aber
dadurch wird das andere a99 noch nicht aktiv, man muss zusaetzlich Alt+TAB
druecken - also immer noch 1 Aktion mehr als bei PRESTO.
Das wird sich aber, wie jetzt festgestellt wurde, aendern lassen: ein neuer
Befehl namens "activate" kann das aufgerufene a99 veranlassen, sich selber
zu aktivieren, also in den Vordergrund zu kommen. Dann wird ein FLEX
moeglich, der genau das Gewuenschte macht.
ABER: In der Botschaft als solcher kann nicht der gewuenschte Indexeintrag
uebermittelt werden, sondern nur ein Dateiname! D.h. man muss die auszu-
fuehrende FLEX-Datei vorher aktuell erzeugen lassen. Dabei kommen die
Variablen #uxb und #uxa zum Einsatz, in denen Registernummer und zuletzt
benutzte Zeile stehen.
Wie das alles auszusehen hat, werden wir dann anwendungsfertig zusammen-
stellen und zum Abkupfern bereitstellen. Die FLEXe sind ganz kurz, aber
es kommt natuerlich auf jede Einzelheit an.

Bleibt die Frage: wenn mehr als 2 a99/alcarta gleichzeitig laufen,
wie stoesst man genau das Richtige an? Denn die Botschaft geht an alle,
sie laesst sich nicht gezielt an nur eines senden.
(Wohlgemerkt: nur an alle auf DEMSELBEN PC laufenden, nicht an alle im 
Netzwerk!!! An die anderen im Netz kann man keinen ExFLEX senden!)

Abhilfe: man nimmt eine #u-Variable #uxy, die nur in der Zielanwendung
existiert, notfalls richtet man in deren Anzeigeparametern eine ein.
Dann setzt man diese 3 Zeilen an den Anfang des FLEXes:  

if #uxy jump start
end
:start

Wenn das empfangende a99 dann die #uxy nicht hat, tut es nichts.

Die Verbesserungen werden morgen da sein, es sind nur noch Testarbeiten
zu machen, grundsaetzlich klappt alles.

MfG B.E.


Bernhard Eversberg
Universitaetsbibliothek, Postf. 3329, 
D-38023 Braunschweig, Germany
Tel.  +49 531 391-5026 , -5011 , FAX  -5836
e-mail  B.Eversberg at tu-bs.de